Optimierte Teilekennzeichnung

Optimierte Teilekennzeichnung

Auf der diesjährigen FMB-Süd präsentiert die Mobil-Mark GmbH in Halle 5, Stand F25 ihr Portfolio an mobilen Laser-Beschriftungssystemen. Im Mittelpunkt steht der mobil-mark Quasar als jüngstes Mitglieder der Produktfamilie.

Der leistungsstarke MOPA-Faserlaser (Master Oscillator Power Amplifier) wurde für die präzise, dauerhafte Beschriftung von Hartmetallen entwickelt und verkürzt dank seiner Power von bis zu 60 Watt den Gravurprozess deutlich. Durch die variabel einstellbare Pulswiederholfrequenz von 1 bis 400 kHz lässt er sich exakt an die jeweilige Beschriftungsaufgabe anpassen – ob Anlassmarkierung, Auftragsverfahren oder Tiefengravur. Neben Lasern verschiedener Leistungsklassen stellt der Laserspezialist auf der FMB-Süd einen neuen, exakt für das Handteil der mobil-mark Lasersysteme entwickelten Vertikalständer vor. Der Laserkopf lässt sich darin sicher fixieren und elektrisch oder mit einer manuellen Schnellverstellung nach oben bzw. unten fahren. Das exakte Positionieren ermöglicht somit eine konstante Serienbeschriftung und ist die ideale Lösung beispielsweise für die Kleinserienfertigungen, für Entwicklungsabteilungen oder Labore.

Aufgrund des besondere mobil-mark Prinzips „Der Laser kommt zum Produkt und nicht das Produkt zum Laser“ kann der mobile Faserlaser Quasar für die Markierung von Teilen jeder Größe sowie Form eingesetzt werden, ohne diese dafür in eine Laserstation transportiert zu müssen. Dafür besteht das Markiersystem aus einer mobilen Basiseinheit zur Steuerung der Prozesse und einer Lasereinheit, die sich dank individueller Aufsätze in Kombination mit verschiedenen Befestigungsoptionen, wie dem neuen Vertikalständer, exakt auf die jeweilige Beschriftungsaufgabe anpasst. Die Aufsätze schirmen die Strahlung sorgfältig ab und konzentrieren sie auf das Werkstück. Dabei prüfen Sensoren kontinuierlich, ob der definierte Ist-Status erreicht ist. Erst dann wird der Gravurprozess ausgelöst, andernfalls verhindert das integrierte Sicherheitssystem die Inbetriebnahme.

Dank dieser Funktion sind die mobil-mark Laser nach Laserschutzklasse 1 zertifiziert, ein Laserschutzraum, -gehäuse oder eine -brille sind nicht notwendig. Mit seinem durchdachten Gesamtkonzept gewährleistet Mobil-Mark gleichermaßen höchste Flexibilität bei der Integration in bestehende Fertigungs- bzw. Arbeitsabläufe – von der manuellen Beschriftung über die Integration in die Serienfertigung bis zur Kombination mit Industrierobotern für den Einsatz in hochautomatisierten Produktionsanlagen.

Quelle: Mobil-Mark GmbH

Linkempfehlung:

Zurück

www.webwiki.de/industriezeitschrift.de | bedruckte Papiertaschen | Papiertüten mit farbigen Logodruck