Nur zwei Verbindungsarten und ein Werkzeug

Nur zwei Verbindungsarten und ein Werkzeug

Mit erstaunlicher Kreativität baut das Systemhaus inotec AP die Flexibilität seines Universal-Prüfstands SMARTTESTER immer weiter aus. Nachdem zuletzt das Design der Software-Oberfläche modernisiert und die Auswahl der Elektro- und Pneumatik-Module ergänzt wurde, präsentiert das Unternehmen nun unter der Bezeichnung SMARTTESTER MECHANICS einen erheblich vergrößerten Mechanik-Baukasten. Er umfasst eine Fülle verschiedener Verbindungselemente und Spannmittel, die sich allesamt mit einem einzigen Werkzeug bedienen lassen.

Wie viele Walkbewegungen verträgt der neue Sportschuh? Wie häufig lässt sich der Wasserkocher an- und ausschalten? Und wie lange hält die neue Gasfeder? Von solcher und ähnlicher Art sind die Fragen vieler Produktentwickler und Qualitätssicherer, bei deren Beantwortung der Universal-Prüfstand SMARTTESTER von inotec AP immer häufiger im Mittelpunkt steht. Sowohl im Consumer- als auch im Investitionsgüterbereich bewährt sich diese Innovation aus Wettenberg inzwischen als extrem variable Prüfstandlösung für mechanische, elektrotechnische und pneumatische Funktions- und Belastungstests. Erstmals vorgestellt wurde sie auf der Control 2015. Seitdem hat inotec AP die SMARTTESTER-Systemwelt kontinuierlich weiterentwickelt und durch zahlreiche Module, Komponenten und Features ergänzt. Als weiteren Schritt in diese Richtung hat das Unternehmen nun den Mechanik-Baukasten für den SMARTTESTER um eine Vielzahl neuer Verbindungs- und Spannmittel zum Fixieren und Positionieren von Profilen, Gestellen, Modulen, Geräten und Prüflingen erweitert. Dabei ist diese Ausbaustufe so umfassend, dass der neue Baukasten eine eigene Produktbezeichnung erhielt: SMARTTESTER MECHANICS. „Wir bringen damit zum Ausdruck, dass sich dieses neue Sortiment an Spann- und Verbindungselementen dank seiner Vielfalt nicht mehr allein für die Erstellung von Prüfaufbauten im SMARTTESTER-System eignet, sondern darüber hinaus auch für viele andere Anwendungen im Vorrichtungsbau, in der Montagetechnik, im Werkstattwesen oder in der Techniker-Ausbildung“, erklärt Rüdiger Grundt, einer der Geschäftsführer von inotec AP.

Tatsächlich dürfte ein Blick in den neuen Mechanik-Baukasten nicht nur die Herzen vieler Prüftechniker ein paar Takte höher schlagen lassen. Denn SMARTTESTER MECHANICS ist der Oberbegriff für eine überaus umfangreiche Auswahl von Verbindungszapfen, Adaptern, Futtern, Befestigungsplatten und -schienen, Spann- und Klemmelementen sowie beweglichen Gelenkarmen, Profilen und Aufspannplatten (Nut 8) in zahlreichen Abmessungen, Ausführungen und Varianten. Allein diese Elemente-Vielfalt bietet eine Fülle von Möglichkeiten, um Produkte, Bauteile und Werkstücke zu fixieren und zu positionieren. Darüber hinaus kann der neue Mechanik-Baukasten von inotec AP mit zwei entscheidenden Vorteilen punkten: Erstens, im ganzen System kommen nur zwei sich ergänzende Verbindungstechniken zum Einsatz. Das sind der sogenannte Click-Verbinder, der den Anschluss an die Nut 8 der verwendeten Aluminiumprofile herstellt sowie der Niederzugzapfen, mit dem sich weitere Verbindungselemente innerhalb des Bauraums anbringen und mit vielen Elementen des Baukastens kombinieren lassen. Zweitens, es wurden alle Schraubverbindungen auf eine einzige Größe vereinheitlicht, so dass man für die Arbeit mit SMARTTESTER MECHANICS nur ein einziges Standardwerkzeug benötigt. Firmenchef Rüdiger Grundt konkretisiert: „Alle Schrauben lassen sich per Hand mit dem mitgelieferten 4-mm-Sechskant-Schraubendreher anziehen. Das spart dem Anwender die nervige Suche nach dem passenden Werkzeug und beschleunigt die Auf- und Umbauarbeiten erheblich – insbesondere bei komplexen Konstruktionen.“

Ob Tisch- oder Rackversion inklusive Bildschirm- und Bediener-Software, ob Pneumatik- oder Messtechnik-Module, ob Dreh- oder Linearantrieb – alles am SMARTTESTER-Prüfstand ist auf maximale Flexibilität, einfache Handhabung und stetige Erweiterbarkeit ausgelegt. Der neue Mechanik-Baukasten von inotec AP macht da keine Ausnahme. Dabei ist er in seiner Bedienerfreundlichkeit und seiner Vielseitigkeit ebenso beispielhaft wie in seiner Verarbeitungsqualität und Präzision. Praktisch ist, dass der Anwender nicht nur jedes Mechanik-Element einzeln bestellen kann, sondern dass auch mehrere einsatzfertige Sets zur Verfügung stehen. Zum Beispiel verschiedene Starter-Komplettpakete und Profil-Pakete sowie ein Set mit Klemmsystemen und flexiblen Gelenkarmen. Geschäftsführer Rüdiger Grundt betont außerdem: „Sollten die Möglichkeiten von SMARTTESTER MECHANICS bei einem Projekt an ihre Grenzen stoßen, so bieten wir innerhalb der Systemwelt des Prüfstands jederzeit auch die Option, kundenspezifische Sonderlösungen und Vorrichtungen zu realisieren. Als Sondermaschinenbauer verfügen wir hierzu über eine große Bandbreite von Entwicklungs- und Engineering-Kompetenzen.“

Und wer die konsequente Arbeit von inotec AP auf dem Gebiet des SMARTTESTERs über die letzten Jahre beobachten konnte, dem dürfte schon heute klar sein: Auch der neue Mechanik-Baukasten ist nur ein weiterer Ausbauschritt, dem noch viele folgen werden. Eine tolle Übersicht über alle Elemente von SMARTTESTER MECHANICS findet sich übrigens hier: www.smarttester.info.

Quelle: inotec AP GmbH – Automation & Prüftechnik

Linkempfehlung:

Zurück

www.webwiki.de/industriezeitschrift.de | günstige Papiertragetaschen / Messetaschen bedruckt | Papiertüten mit gedrehten Papiergriffen