Elektromobilität, Raumfahrt, Prozessautomation

Elektromobilität, Raumfahrt, Prozessautomation

Hybrid & Elektromobilität, Luft- & Raumfahrt, Prozessautomation: Die Einsatzgebiete für Sensoren werden immer größer und vielfältiger. Industrietaugliche Genauigkeit gepaart mit bedarfsgerechten Messtechniklösungen – dies zeigt ALTHEN Sensors & Controls mit seinem aktuellen Portfolio auf der Hannover Messe. Das Unternehmen präsentiert vom 01. bis 05. April am Stand E46 in Halle 11 neben bewährten Produkten auch den mit neuen Funktionen ausgestatteten Datenlogger GL7000 sowie den brandneuen Drucksensor FP5000.

Der neue Drucksensor FP5000 ist ein medienisolierter, piezoresistiver Silizium-Drucksensor mit den Ausgangsoptionen 0 V bis 5 V, 0 V bis 10 V oder 4 mA bis 20 mA. Er ist ausgelegt für hohe Empfindlichkeit sowie niedrige Temperatureffekte und Nichtlinearität. Zu seinen Besonderheiten zählen eine hohe thermische Stabilität, Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Gleichzeitig bietet er umfangreiche Optionen für verschiedene Druck- und Betriebstemperaturbereiche sowie die Möglichkeit zu kundenspezifischen baulichen Anpassungen. Das Hastelloy C276 und 316L Edelstahlgehäuse gewährleistet eine lange Lebensdauer beim Einsatz in korrosiven Medien. Dadurch eignet er sich beispielsweise für den Einsatz in Prüfständen der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie und Medizintechnik, in F&E-Testlaboren, zur Überwachung von hydraulischen und pneumatischen Systemen, für Werkzeugdruckregelung, Pumpen- und Kompressorsteuerung sowie Füllstandsmessung.

Erfahrungen und Kundenbedürfnisse aus sechs Jahren wurden beim Messdatenerfassungssystem GL7000 in neuen Funktionen und einer verbesserten Bedienbarkeit umgesetzt. Hierzu gehören unter anderem die Dual Sampling Funktion zur Verbesserung von Langzeitaufzeichnungen: Durch zwei unterschiedliche Abtastraten wird die Auswertung der Messdaten erleichtert, gleichzeitig wird die Dateimenge verkleinert.

Ebenfalls neu ist der Mikrofon-Eingang am GL7-CHA-/Charge Modul, der es sowohl ermöglicht Mikrofone direkt anzuschließen als auch die Aufnahmen mit der GL-Connection Software zu analysieren. Die Funktion der Dehnungs- und Beschleunigungssensoren wurde verbessert, sodass alle einstellbaren Setup-Werte auf einer einzigen Bildschirmseite angezeigt werden. Schließlich erleichtert das neu überarbeitete Software Development Kit (SDK) die Bedienbarkeit, verbessert damit die Arbeitseffizienz in der Programmierung und verkürzt so die Betriebszeit.

Quelle: ALTHEN GmbH Mess- und Sensortechnik

Linkempfehlung:

Zurück

www.webwiki.de/industriezeitschrift.de | günstige Tragetaschen aus Papier bedruckt | Logo-Tüten mit gedrehten Papiergriffen