Ein "All in One" Chip

Ein "All in One" Chip

Der ATEMAG Control 4.0 Datenerfassungs-Chip findet nicht nur in der Aggregatetechnologie Anwendung.  Die Einsatzmöglichkeiten umfassen komplexe Überwachungen aller relevanter Kenndaten an Motoren, Getriebe und Spindeln unterschiedlicher Spezifikationen. Sie profitieren von einem "All in One" System mit einer vorhandenen "Plug and Play" Lösung. Die Sensoren erfassen Temperaturen, Vibrationen, Drehzahlen und Laufzeiten.

Die Grenzparameter können Baugruppenspezifisch konfiguriert werden. Durch eine permanente Abfrage des aktuellen Zustandes findet ein ständiger Vergleich der IST- und SOLL Werte statt. Der integrierte Prozessor ermöglicht die Auswertung der Daten direkt auf dem Chip. Die Messwerte werden kontinuierlich via Bluetooth (BLE) an einen Kollektor weitergeleitet, der diese dann in eine Cloud oder direkt in die Maschinensteuerung einspeist. So werden Überschreitungen der festgelegten Grenzwerte automatisiert gemeldet. Die Ausgabe der Information erfolgt z.B. per Email an das zuständige Fachpersonal.

Der Chip kann sowohl durch eine Batterie, als auch durch einen 24V Anschluss gespeist werden. Die Datenübertragung findet wahlweise über Kabel oder kabellos statt. Der externe Temperatursensor wird in unmittelbarer Nähe der Lagerung platziert. Ebenso besteht die Option mehrere Temperaturmesspunkte gleichzeitig zu positionieren. Der Vibrationssensor arbeitet in 3 Achsen und ermöglicht eine individuelle Einstellung der Messfrequenz. Die Kommunikation mit der Cloud oder direkt mit einer Maschinensteuerung wird durch einen Datenkollektor realisiert. Dieser kann die Daten von bis zu zehn Chipsätzen im Empfangsbereich parallel verarbeiten.

Außerdem ist es möglich baugruppenspezifische Informationen, wie ein elektronisches Typenschild oder sogar Stücklisten und Zeichnungen zu hinterlegen. Messprotokolle können gespeichert und direkt von der Maschine ausgelesen werden.

Ganz im Sinne der Industrie 4.0, werden mechanische Baugruppen aller Art mit Hilfe von ATEMAG Control 4.0 in einem Gesamtsystem vernetzt. Einzelne Baugruppen bis hin zu kompletten Produktionsanlagen können so überwacht werden. Bei gleich bleibenden Belastungen ist die Überwachung auf Zeit sehr aufschlussreich und meldet rechtzeitig einen drohenden Maschinenstillstand.

Mit ATEMAG Control 4.0 kann man zuverlässig alle Prozesse optimieren. Durch eine permanente Beobachtung der relevanten Kennwerte, insbesondere Temperatur und Vibration, lassen sich Maschinenstillstandzeiten auf ein Minimum reduzieren.

Des Weiteren ermöglicht das System die Umsetzung eines präzisen und reibungslosen Instandhaltungsplans. Resultierend daraus entsteht eine optimale Planungs- und Produktionssicherheit bei maximaler Kosten-Nutzenauslastung.

Quelle: ATEMAG - Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Linkempfehlung:

Zurück

www.webwiki.de/industriezeitschrift.de | bedruckte Papiertaschen | Papiertüten aus Kraftpapier