Der Turbo aus dem 3D-Drucker

Der Turbo aus dem 3D-Drucker

Um Sandgussformen für den Metallguss schneller und kostengünstiger herstellen zu können, setzt der Fahrzeugtechnikhersteller Lütgemeier GmbH auf das Drucksystem VX1000 von voxeljet. Das 3D-Drucksystem bringt nicht nur Tempo in die Herstellung von Spezialbauteilen, die unter anderem in Rennwagen namhafter deutscher Hersteller zum Einsatz kommen. Es ermöglicht Konstrukteuren auch völlig neue Spielräume bei der Produktion. Denn die 3D-Drucksysteme von voxeljet ermöglichen eine Zeitersparnis von bis zu 60 Prozent bei der Herstellung komplexer Bauteile.

Moderne Rennwagen oder leistungsverstärkte Edelfahrzeuge bringen bis zu 900 PS auf die Straße und beschleunigen in unter vier Sekunden von 0 auf 100 km/h. Doch das schaffen sie nur, weil unter der Motorhaube ein Ensemble aus Sonderbauteilen arbeitet – diese entstehen bei Spezialherstellern wie der Lütgemeier GmbH aus Steinhagen bei Bielefeld.

Die Herausforderung: In der Automobilindustrie werden Anforderungen und damit Bauteilgeometrien zunehmend komplexer. Die Herstellung von Gussformen, in denen das flüssige Metall die Form des Bauteils annimmt, werden damit kosten- und zeitintensiver – unter anderem, weil eine aufwändige Herstellung von Spezialwerkzeug dafür nötig ist. Um Kunden trotzdem Flexibilität und kurze Lieferzeiten garantieren zu können, machte sich Lütgemeier-Geschäftsführer Jochen Hülsmann auf die Suche nach einer Automationslösung. Fündig wurde er bei voxeljet, Hersteller industrieller 3D-Drucksysteme mit Hauptsitz in Friedberg bei Augsburg. Hülsmann investierte in die VX1000 PDB (Phenolic-Direct-Binding), ein professionelles 3D-Drucksystem für industrielle Anwendungen. Entwickelt und gebaut in Deutschland, 2.800 x 2.400 x 2.300 mm groß und 3,5 Tonnen schwer. „Nachdem wir ausschließlich gute Erfahrungen mit den gedruckten Formen aus dem voxeljet Dienstleistungszentrum gemacht haben, entschlossen wir uns zur Investition in ein eigenes 3D-Druckssystem“, sagt Hülsmann. „Und die VX1000 druckt sehr zuverlässig.“ Die Maschinenauslastung bei Lütgemeier liegt derzeit bei einhundert Prozent. In Stoßzeiten mit einer extrem starken Nachfrage nimmt Lütgemeier weiterhin die bewährte voxeljet-Dienstleistung in Friedberg/Bayern in Anspruch, um den Bedarf an 3D-gedruckten Bauteilen zu sättigen.

Hülsmann ist von der Investition in das 3D-Drucksystem überzeugt. Schließlich ist die Zeitersparnis enorm. Das Phenolic-Direct-Binding ermöglicht zudem neue Gestaltungsmöglichkeiten.

Quelle: voxeljet AG

Linkempfehlung:

Zurück

www.webwiki.de/industriezeitschrift.de | günstige Papiertragetaschen / Messetaschen bedruckt | Papiertüten mit Logo